Kirchenführung – katholisch

»Was ist denn eigentlich das typisch Katholische an einer katholischen Kirche?«

 

Diese Frage wird uns häufiger gestellt. Deshalb gibt es auch dazu eine eigene Kirchenführung:

 

Kein Kunstwerk in einer Kirche ist »zweckfrei«. Es dient auch nicht allein dem »Lob Gottes«. Es erfüllt im Rahmen des Gottesdienstes – bei den verschiedenen Gottesdienstformen – immer auch eine Aufgabe. Und wer eine Kirche und ihre Einrichtung wirklich verstehen (und nicht nur betrachten) möchte, der sollte  wissen, um welche Aufgaben es dabei geht. Das fordert die Bereitschaft, sich in diese Aufgaben hineinzudenken, hineinzufühlen. Für Menschen, die mit Kirche und Glaube vielleicht nicht (mehr) so viel »am Hut haben«, mag das eine Herausforderung sein – trotzdem: Lassen Sie sich zusammen mit uns auf dieses Wagnis ein!

 

Diese Kirchenführung ist natürlich besonders interessant für Menschen, die der katholischen Kirche nicht so nahe sind – besonders auch für engagierte evangelische Christen oder für Muslime. Vereinbaren Sie einen Termin direkt über wolfgang@fricke.sh (oder Tel. 04393 97694)!


Das Taufbecken – die Aufgabe ist wohl klar; hier ist es für einen besonderen Anlass geschmückt.

Der Ambo – der Ort, von dem aus das Wort Gottes verkündet wird.

Der Altartisch, um den herum sich die Gemeinde – sinnbildlich – versammelt zur Erinnerung an das letzte Abendmahl, das Jesus mit seinen Jüngern gefeiert hat.

Für das Abendmahl – die heilige Eucharistie – werden verschiedene Gefäße, Gegenstände und auch Bücher benötigt. Sie können wertvoll sein, müssen es aber nicht. Wichtig ist allein, welche Aufgabe sie erfüllen.


Eine »echte« Führung durch unsere Kirche ist zurzeit »ja leider nicht möglich. Aber: Es gibt die Möglichkeit »virtueller« Führungen – das heißt: Sie »buchen« einen Lichtbildervortrag über Geschichte und Kunstwerke unserer Kirche. Das wird nicht immer und überall gehen, aber fragen Sie einfach mal nach, wenn Sie interessiert sind.